"Die Technologie hat auch in Afrika Einzug gehalten. Die technischen Einrichtungen können aber oft mangels gut ausgebildeter Berufsleute nicht korrekt instand gestellt werden. Nicht nur deshalb ist für eine nachhaltige Entwicklung eine gute Berufsausbildung unumgänglich.

In West-Afrika, speziell in Benin, gibt es nur sehr wenige Berufsbildungsstätten für technische Berufe und wenn, dann auf relativ tiefem Niveau."

Direktor

 

 

Um was geht es?

CFL bedeutet Centre de Formation Liweitari, also Ausbildungszentrum Liweitari. Liweitari wiederum bedeutet Hügel des Friedens in der einheimischen Sprache Ditamari. Wir wollen jungen Afrikanern aus verschiedenen Schichten und Völkergruppen eine professionelle Berufsausbildung anbieten.

Unsere Lehrlinge werden deshalb grösstenteils mit Schweizer Lehrmitteln unterrichtet, werden verpflegt und können auf dem CFL-Gelände wohnen. Nebst den fachkundlichen Fächern werden sie auch in biblisch-ethischen Themen, Englisch, EDV, Finanzen und Gesundheit unterrichtet.

 

Die Finanzierung der Lehre beruht auf drei Pfeilern:

  1. Ein bescheidenes Schulgeld (damit es sich auch solche aus ärmeren Schichten leisten können)
  2. Verkauf von Produkten und Dienstleistungen (mehr dazu hier)
  3. Lokale und ausländische Unterstützung durch Private oder Organisationen

Wie auch bei der Ausbildung setzen wir bei unseren Produkten und Dienstleistungen auf Nachhaltigkeit. Wo es geht versuchen wir natürliche Ressourcen bestmöglich zu nutzen. Auch versuchen wir Tradition und Moderne unter einen Hut zu bringen.

Unsere Arbeit richtet sich aber in erster Linie auf die Unterstützung von initiativen Kleinunternehmern aus. Diese sind zwar kleine familiäre Projekte, aber umso mehr wird die Eigeninitiative gefördert.

 

Wer sind wir?

 

Gegründet wurde die Organisation vom Schweizer Heinrich Roth, der mit seiner Frau zusammen mit Roswitha und Gordon Bayne nach Benin gekommen ist, um ein Seminar- und Erholungszentrum für Pastoren und Missionare zu bauen - das Centre Liweitari oder kurz CL. Daraus ging dann auch die Idee und Notwendigkeit, Einheimische auf verschiedenen Berufen und Tätigkeitsgebieten professionell zu schulen. Mittlerweile ist das CFL einerseits in der Schweiz durch einen Verein unter dem Namen Verein Liweitari und in Deutschland ebenfalls durch einen Verein mit Name Freundeskreis Liweitari e.V. abgestützt.

 

Download Flyer Verein Freundeskreis Liweitari e.V.

 

 

 

Centre de Formation Liweitari, Natitingou, Bénin